MPE

Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik


- Hochenergie Astrophysik -

eROSITA


eROSITA
 

 .MPE . Hochenergie-Astrophysik . Projekte . eROSITA
eROSITA

Aktuelles

Wissenschaft

Instrument

Veröffentlichungen und Tagungen

Mitarbeiter

Arbeitsgruppen

Internal



Impressum

Minerva
VerweisEnglish version  
 

eROSITA ist das Hauptinstrument des russichen "Spektrum-Röntgen-Gamma" (SRG) Satelliten, welcher 2013 von Baikonur aus in einen L2 Orbit gestartet werden soll. Ziel der eROSITA Mission ist es, mit bisher unerreichter spektraler und räumlicher Auflösung die erste vollständige Himmelsdurchmusterung im mittleren Röntgenbereich bis 10 keV durchzuführen.

Eine der faszinierendsten Fragen der Astronomie und Physik ist die nach der Natur der mysteriösen Dunklen Energie, welche das Universum auseinandertreibt. Dabei könnte es sich um die Vakuumenergie handeln, welche der Kosmologische Konstante in Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie entspricht, es könnte aber auch ein zeitvariables Energiefeld sein. Die Lösung dieser Frage könnte eine fundamentale Revolution der Physik mit sich bringen.

Galaxienhaufen sind die größten kollabierten Objekte im Universum. Ihre Entstehung und Entwicklung ist durch die Gravitation (i.e. Dunkle Materie) dominiert, während ihre großräumige Verteilung und Anzahldichte von der Geometrie des Universums abhängt (i.e. Dunkle Energie). Röntgenbeobachtungen von Galaxienhaufen erlauben Einblicke in die Expansionsrate des Universums, den Anteil der sichtbaren Materie und die Amplitude der primordialen Fluktuationen, welche der Ursprung der Galaxienhaufen und der gesamten Struktur im Universum sind.

Die wissenschaftlichen Hauptziele sind:

  • die Beobachtung des heißen intergalaktischen Mediums von 50-100 Tausend Galaxienhaufen und Galaxiengruppen und des heißen Gases, welches sich in den Filamenten zwischen den Galaxienhaufen befindet, um die großräumigen Struktur des Universums zu kartographieren und deren Entwicklung zu studieren
  • die systematische Untersuchung aller verdunkelten Schwarzen Löcher in nahen Galaxien und vieler neuer (bis zu 3 Millionen) weit entfernter aktiver galaktischer Kerne
  • die detailierte Untersuchung der Physik von Röntgenquellen in unserer Galaxie, wie z.B. Supernovaüberreste, Rötgendoppelsternsysteme und Vorhauptreihensterne

Das eROSITA Teleskop besteht aus sieben identischen Wolter-1 Spiegelmodulden. Um die geforderte Sensitivität zu erreichen, enthält jedes Modul 54 ineinander verschachtelte Spiegelschalen. Auf Basis der sehr erfolgreichen XMM-Newton pn-CCD Technologie wurde ein neuartiges Detektorsystem am MPE entwickelt.

eROSITA

Das eROSITA Telescope an Bord von SRG
Start 2013
Missionsende offen
Status Phase C/D

MPE Beteiligung
Projektmanagement, Detektoren, Teleskope



eROSITA in a nutshell:
exteral link Download the flyer


Valid HTML 4.01! © High-Energy Astrophysics Group at MPE
Contact: Marcella Brusa last update: 10/08/2011, editor of this page: Beatriz Sanchez
up © Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik