[Back to MPE]

Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik

Röntgentestanlage PANTER

[zurück zur MPG]
english
Gautinger Str. 45, 82061 Neuried b. München, Deutschland 
Telefon : (+49 89) 74 55 77 - 0 , Fax : (+49 89) 74 55 77 - 18 
mailto: panter@mpe.mpg.de

Information
Anfahrt
Bilder
Innenansicht
Telefon


 


Informationen über die Röntgentestanlage PANTER

Das Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik betreibt die Röntgentestanlage PANTER um Röntgen-Teleskope und Detektoren zu erforschen und zu kalibrieren. In den Jahren 1977 bis 1980 erbaut, diente die Anlage ursprünglich zur Charakterisierung des Röntgensatteliten ROSAT und wurde in den folgenden Jahren den experimentellen Anforderungen entsprechend erweitert. Nichtdestoweniger wurden fast alle röntgenastronomischen Experimente oder Teile davon in dieser Anlage getestet. Die Liste der Tests beinhaltet die folgenden Röntgenmissionen: 
 
Raketen Experimente 1977 - 1987
ROSAT 1977- 1990
EXOSAT 1980 - 1982
MIR-HEXE 1981
AXAF 1982 - 1996
SAX 1985 - 1994
ROSAT-WFC 1987 - 1990
JET-X 1990 - 1997
SOHO/CDS 1991- 1994
XMM-Newton seit 1987
ABRIXAS 1995-1999
SWIFT-XRT 2000, 2002
ASTRO E2
2003

Mit diesen Messkampanien beteiligt sich das MPE an internationalen Projekten und an den wissenschaftlichen Ergebnissen der Experimente. 

Luftaufnahme der Panter Testanlage Das Bild zeigt eine Gesamtansicht der Testanlage. Am rechten Bildrand ist die Röntgenquelle zu sehen, auf der anderen Seite das Gebäude mit der Testkammer. Um nicht nur Röntgenteleskope sondern auch kleine Satelliten aufnehmen zu können hat die Testkammer einen Durchmesser von 3,5 m und eine Länge von 12 m. Die Entfernung zwischen Röntgenquelle und Teleskop, sie beträgt 130 m, wurde so gewählt um den unendlichen Quellabstand eines astronomischen Röntgenobjekts näherungsweise zu simulieren. Mit Hilfe von diversen Manipulatoren ist es möglich die Teleskope und Detektoren mit hoher Präzision auszurichten. 

Hauptaufgabe der Testanlage PANTER ist die Charakterisierung von Röntgenteleskopen. Dies beinhaltet sowohl Messungen der Reflektivität und der Streuung von planaren Spiegels und einzelnen Spiegelschalen, als auch die Charakterisierung der Abbildungsqualität von ganzen Spiegelteleskopen. Es werden jedoch auch Fokalinstrumente am PANTER vermessen. Vor dem Start eines Experiments wird dieses in seiner Flugkonfiguration in einem sog. "end-to-end Test" calibriert. Zusätzlich werden Temperaturwechsel- und Temperatur/Vakuum-Tests in zwei kleineren Vakuumkammern durchgeführt, um Teile der Satelliten zu qualifizieren. 

 Technische Arbeiten an der Anlage bestanden in den letzten Jahren aus Verbesserungen an der Anlage und Weiterentwicklungen im Rahmen des XMM Experiments. Folgende Arbeiten wurden vom MPE-Personal und dem MPE-PANTER Team (Aschenbach, Bräuninger, Burkert, Döhring, Egger, Elender, Hartner, Lechner, Oppitz, Predehl, Strüder, Wölfl) durchgeführt: 

  • Absolutkalibrierung von Detektoren
  • Erweiterung des Reinraums
  • Optimierung einer Röntgenquelle mit Monochromator
  • Entwickung neuer Software
  • Installation eine neuen Computer Netzwerks
  • Installation neuer Röntgenquellen
  • Implementierung eines neuen Kontroll- und Archivierungssystems für die Testanlage
  • Installation neuer Manipulatoren nach XMM-Vorgabe
  • Installation eines Monitor-Systems für Röntgenstrahlung auf Höhe des Spiegelsystems
  • Installation eines Monitor-Systems für Röntgenstrahlung (Driftkammer) nahe der Röntgenquelle
Außerdem wurden zwei neue Röntgenquellen an der CSL Testanlage installiert. Das wissenschaftliche Programm an der Testanlage PANTER wurde die letzten Jahre hauptsächlich von XMM Experimenten bestimmt. Trotzdem wurden auch Messungen an anderen Experimenten (ABRIXAS, AXAF, Jet-X) durchgeführt. 

 Die folgende Aufstellung gibt einen Überblick über die Tests, die an der Testanlage PANTER in den Jahren 1996 und 1997 durchgeführt wurden: 
 
AXAF
thermal balance test Bräuninger, Burkert, Kettenring, Predehl, Wölfl
Jet-X
end-to-end test Bräuninger, Burkert, Döhring, Egger, Elender, Oppitz, Trümper, Wölfl
ABRIXAS
mirror calibration Aschenbach, Bräuninger, Burkert, Döhring, Egger, Elender, Oppitz, Predehl, Trümper, Wölfl
ABRIXAS
thermal balance test of QM mirror system Bräuninger, Kettenring, Predehl, Wölfl
EPIC-pn CCD
thermal balance test of focal instrumentation Bräuninger, Heuschmann, Reppin,  EPIC team
XMM
calibration of mirror systems QM, FM1, FM2 Aschenbach, Bräuninger, Burkert, Döhring, Egger, Elender, Hartner, Lechner, Oppitz, Strüder, Trümper, Wölfl, ROSAT-PSPC-team
XMM
end-to-end tests of QM-mirror + RGS, FM2 mirror + RGS Aschenbach, Bräuninger, Burkert, Döhring, Egger, Elender, Lechner, Oppitz, Strüder, Trümper, Wölfl, ROSAT-PSPC team
XMM
end-to-end tests of QM-mirror + EPIC-MOS CCD Aschenbach, Bräuninger, Burkert, Döhring, Egger, Elender, Lechner, Oppitz, Strüder, Trümper, Wölfl, ROSAT-PSPC team
XMM
end-to-end tests of QM-mirror + EPIC-pn CCD Aschenbach, Bräuninger, Burkert, Döhring, Egger, Elender, Lechner, Oppitz, Strüder,Trümper, Wölfl, ROSAT-PSPC team

Impressum
letzte Version:  13-Aug-2003   von Gisela Hartner
mailto: panter@mpe.mpg.de