STARTSEITE   Kontakt Sitemap Impressum INTRANET
Link zur MPE Hauptseite

Link zur Max-Planck-Gesellschaft

  Max-Planck-Institut
  für extraterrestrische Physik

 

Schulvortrag
Verweis MPE
Verweis Institut
Verweis Aktuelles
Verweis Forschung
Verweis Projekte
Verweis Kollaborationen
Verweis IMPRS - Astro
Verweis Öffentlichkeits-
arbeit

Verweis Institutsführungen
Verweis Instituts-Broschüre
Verweis Instituts-Video
Verweis MPE Jahresberichte
Verweis Astronomie für Kinder und Jugendliche
Verweis Veröffentlichungen
Verweis Links
 
Verweis Astronomy
Resources
  VerweisMPE   VerweisÖffentlichkeitsarbeit   ZeigerSchulvorträge
Schulvorträge

Folgende Schulvorträge wurden von Herrn  Verweis Prof. Dr. Werner Becker ausgearbeitet und gehalten.
Falls Sie Interesse haben, dass Herr Becker an Ihrer Schule solch einen Vortrag hält, setzen Sie sich doch mit ihm in Verbindung (Verweis Prof Dr. Werner Becker,   Verweis Webseite von Werner Becker)
 

Schulvorträge (Altersstufe ~ 9-10 Jahre)

Sternbild
  • Faszination Sternbilder

    Seit Urzeiten faszinieren die Erscheinungen am Himmel den Menschen. Besonders auffallend sind die Sternbilder. Ihre Namen verdeutlichen, wie die Menschen ihre irdischen Vorstellungen und Erlebnisse an den Himmel projiziert haben. Die meisten Namen der Sternbilder der nördlichen Hemisphäre gehören dabei zur Mythologie der Griechen und Römer: Orion - der Jäger, Taurus - der Stier, Cygnus - der Schwan, um nur drei zu nennen. Fast alle Bezeichnungen sind lateinischen Ursprungs, einige tragen Namen altgriechischer Helden und Gottheiten. Die Sternbilder der südlichen Halbkugel wurden von den Europäern erst nach den Entdeckungsfahrten der Spanier und Portugiesen im 16. Jahrhundert entdeckt. Sie haben häufig technische oder nautische Bezeichnungen, so zum Beispiel Carina - der Kiel, oder Vela - das Segel. Am vertrautesten sind uns die zodiakalen Sternbilder, die Tierkreiszeichen des Horoskops. Dies sind zwölf Konstellationen, durch die Sonne, Mond und Planeten ihren Weg zu nehmen scheinen. Man glaubte früher, daß die Stellung von Sonne, Mond und Planeten zum Zeitpunkt der Geburt Einfluss auf das Schicksal der Menschen hätte. Diesen Aberglauben nennt man Astrologie und er hat nichts mit der Wissenschaft der Astronomie zu tun. Die Namen der Sternbilder werden aber auch heute noch von den Astronomen benutzt, jedoch nur zur groben Orientierung am Himmel.
    All dies ist Gegenstand des Schulvortrags, zu dessen Abschluss mit den Kindern ein Würfel mit den markanten Sternbildern der Nordhalbkugel gebastelt wird. Bestückt man den Würfel mit Lampe und Batterie, so leuchten am Abend von den einzelnen Würfelseiten die verschiedenen Sternbilder.

    Verweis Ausgearbeiteter Vortrag: Faszination Sternbilder (pdf, 8.2 MB)
    Verweis Bilder aufgenommen während eines Vortrags

      Spongebob

  • Sternbilder

    ....

    Verweis Ausgearbeiteter Vortrag: Sternbilder (pdf, 5.7 MB)
    Verweis Bilder aufgenommen während eines Vortrags
 

Schulvorträge (Altersstufe 11-12 Jahre)

Sonne Monnd und Sterne
  • Sonne, Mond und Sterne

    Das Thema des ersten Vortrages war "Sonne, Mond und Sterne" und es hatte als Inhalt eine Reise durch unser Planetensytem, angefangen mit der Sonne, dem uns nächstgelegenen Stern, bis hinaus zu dem entfernten Gürtel der Kleinplaneten, die soweit von uns entfernt sind, dass das Licht der Sonne bis zu ihnen etwa einen halben Tage lang unterwegs ist. Zu Beginn des Vortrages und zur Hinführung zum Thema wurde den Schülern über die geschichtliche Entwicklung der Astronomie berichtet, von der Bedeutung der Sternzeichen für die alten Kulturvölker und die Entwicklung der Zeitrechnung, sowie den Entdeckungen von Nikolaus Kopernikus, Johannes Kepler, Galileo Galilei und Isaac Newton die bereits im Mittelalter die wesentlichen Grundlagen zum heutigen Verständnis des Sonnensystems geliefert haben. Im weiteren Verlauf des Vortrages wurden dann die verschiedenen Eigenschaften der 10 Planeten des Sonnensystems besprochen und wie sich diese von der Erde unterscheiden. Die Frage, ob Leben auf anderen Planeten oder sogar außerhalb unseres Sonnensystem in ferner Zukunft möglich sein wird, interessierte die Schüler brennend. Zum Schluss des 45 minütigen Vortrages erfuhren die Kinder interessante Aspekte über Teleskope und astronomische Beobachtungstechniken. Durch das Zusammenbasteln von Papiermodellen des SOHO-Satelliten lernten die Schüler, quasi spielend, die wichtigsten Komponenten dieses Sonnenobservatoriums kennen.

    Verweis Ausgearbeiteter Vortrag: Sonne, Mond und Sterne (pdf, 4.1 MB)
    Verweis Bilder aufgenommen während eines Vortrags

      Astronomische Teleskope

  • Astronomische Teleskope

    Die Funktionsweise von astronomischen Teleskopen war Gegenstand zweier weiterer Unterrichtsstunden mit dem Thema "Astronomische Teleskope", die im Rahmen des "Natur-und Technik" Wahlfaches stattfanden. Die Schüler erfuhren die wesentlichen Grundlagen die beim Bau eines astronomischen Teleskops von Bedeutung sind und konnten das Gelernte beim Zusammenbau eines eigenen kleinen Galilei-Teleskops (mit etwa 6-facher Vergrößerung) vertiefen.

    Verweis Ausgearbeiteter Vortrag: Astronomische Teleskope (pdf, 2.1 MB)
    Verweis Bilder aufgenommen während eines Vortrags

      Rakete

  • Raketen zu den Planetenräumen

    Für die Reise zu fernen Planeten ist die zivile Nutzung von Raketen unerlässlich. Der Beantwortung der vielen Fragen die im Verlaufe der beiden vorausgegangenen Besuche von den Schülern gestellt wurden, waren Gegenstand einer weiteren Natur-und-Technik Stunde die die Funktionsweise von Raketen zum Thema hatte. Die Schüler lernten das Funktionsprinzip des Raketenantriebs kennen, erfuhren von den großartigen beiträgen der Pioniere Hermann Oberth und Wernher von Braun auf dem Gebiet der Raketenforschung, und hatten schließlich die Möglichkeit, in jeweils sechs Zweiergruppen eine Modellrakete zu bauen die im Anschluss an den Unterricht gemeinsam mit einigen Eltern auf dem Freigelände in der Nähe der Schule abgeschossen wurden. Zur Freude aller beteiligten verliefen alle Raketenstarts sehr erfolgreich. Der Bergungsfalschirm öffnete sich -- unter Jubel der Schüler -- bei allen Raketen und brachte die einzelnen Teile wieder sicher und heil zu Boden.
    Die verwendeten Raketen und Teleskopbausätze wurden Herr Dr. Becker von dem Bankhaus Reuschel & Co, der HypoVereinsbank und der Deutschen Bank gespendet.

    Verweis Ausgearbeiteter Vortrag: Raketen zu den Planetenräumen (pdf, 1.3 MB)
    Verweis Bilder aufgenommen während eines Vortrags


Verweise zu den von Herrn Becker organisierten Sonderveranstaltungen für Kinder und Jugendliche an den Tagen der offenen Tür am MPE finden Sie   Verweishier.


  ToPzum Seitenanfang Letzte Änderung: 2010-03-17 durch linkH. Steinle
Ansprechpartner: linkW. Becker

Valid HTML 4.01!
© Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik